Rollout: ECE Alstertal Einkaufszentrum & Limbecker Platz

Guide3D Technologie für FUTURE LABS by ECE

25. März 2013 – Europas größter Mall-Betreiber setzt Guide3D als eines der Zukunftstechnologien ein, die am 20. März in zwei Einkaufzentren als sogenannte FUTURE LABS starten. Das Alstertal Einkaufzentrum in Hamburg (größtes Einkaufzentrum in Norddeutschland) und das Einkaufzentrum Limbecker Platz in Essen (eines der größten innerstädtischen Einkaufszentren) sind Pilotstandorte, die Grundlagen für zukunftsorientierte Multichannel-Einkaufswelten bilden sollen. “Die Zukunft liegt in der Verzahnung digitaler Kanäle mit dem stationären Geschäft” erläutert Henrie W. Kötter, Managing Director Center Management von ECE.

Alstertal EKZ: www.g3d.me/to/alstertal  |  www.guide3d.mobi/100013 
Limbecker Platz:  www.g3d.me/to/limbeckerplatz  |  www.guide3d.mobi/100014

Guide3D als Zukunftstechnologie für den stationären Handel

ECE verknüpft – nach Vorlage der Studie ‘Dem Kunden auf der Spur’ – virtuelle mit realen Einkaufserlebnissen, um einerseits effizienzorientierten Käufern zu begegnen, aber auch Erlebniskäufern ein echtes Einkaufsvergnügen zu bereiten.

“Hier kommt Guide3D idealtypisch zum Einsatz.” erklärt Dr. Björn Clausen, VR-Spezialist und Gründer der 3d-berlin vr solutions GmbH. Das 3D-Navigationssystem Guide3D (FUTURE LABS Label ‘Your Way2Go’) leitet Besucher durch die reale Einkaufswelt mittels virtueller Realität. “Das Bemerkenswerte an der 3D-Darstellung ist, dass es einerseits das Gebäude spektakulär in Szene setzt und gleichzeitig Medium ist, um Besucher individuell zu leiten.” erläutert Clausen.

Auf einzigartige Weise ermöglicht Guide3D spielerisches Erkunden und effizientes Suchen. Dabei wird vielen Bedürfnissen unterschiedlicher Käufergruppen begegnet. Zielorientierte Schnellkäufer optimieren ihre eigene Einkaufseffizienz. “Mit nur zwei Klicks findet der Nutzer sein Ziel.” ergänzt Clausen. Auch kann der Besucher zwischen der stationären (Kiosksystem) und der mobilen Anwendung (Web App) wählen. Ganz individuell lassen sich auch die Perspektiven einstellen und ob Treppen gemieden werden sollen.

Darüber hinaus ermöglicht das digitale System die Sucheingaben zu analysieren. “Welche Shops werden wann am häufigsten aufgerufen? Gibt es Verbindungen zwischen Suchhäufigkeit und Produktneuheiten oder vorher geschalteter Marketing-Maßnahmen? Diese Fragen können mit FUTURE LABS in Zukunft beantwortet werden.” sagt Clausen.

Hauptfunktionen – Vielseitig und schnell

Vorort begrüßt den Besucher ein Touchscreen-Kiosk mit interaktivem Center-Plan und umfangreichen Suchmöglichkeiten. In den Kategorien ‘Shoppen’, ‘Genießen’ und ‘Services’ sind die Ziele alphabetisch gelistet. Ziele derselben Kategorie können auf dem Center-Plan hervorgehoben werden. “So kann der Besucher beispielsweise ganz einfach sehen, wo er überall einen Kaffee bekommt.” sagt Clausen. Darüber hinaus ist die Suche über Keyboard möglich.

Hat der Besucher sein Wunsch-Ziel identifiziert, kann er sich direkt dorthin navigieren lassen. Mit “3D-Weg anzeigen” startet das Routing. Ganz individuell ist es dem Besucher möglich, die Ansicht von beispielsweise der Ich-Perspektive in die Vogel-Perspektive wechseln. “Insbesondere bei weit entfernten Zielen empfiehlt sich die schnelle Vogel-Perspektive, die zusätzlich sogenanntes Übersichtswissen vermittelt.” erklärt Clausen. Wenn Treppen gemieden werden sollen, kann der Nutzer den ‘Barrierefreien Weg’ auswählen.

Ist der Weg zu lang oder zu kompliziert, nimmt der Besucher ihn einfach mit. Zu jedem Weg wird ein QR-Code eingeblendet, der die Wegführung auch im Smartphone startet. Mit der webbasierten App (HTML5) für alle Smartphones sind Besucher auch unterwegs bestens informiert.

DOWNLOAD

KONTAKT

Frau Madlen Rehse
madlen.rehse[at]3d-berlin.de
T: +49 (0) 30-81 61-20 79

 

3d-berlin vr solutions GmbH

Geisbergstraße 16

D-10777 Berlin

www.3d-berlin.de

Über 3d-berlin